IPG-Gruppe

Gebrauchshundesport International

IPG - Trainer

Elke Blessing

 

Hundesport:         seit 2003

 

Ausbildung:            Grundausbildungsschein

                                      Teilnahme an unterschiedlichen Seminaren (Heuwinkel)

 

Erfolge:                     Begleithundeprüfung

                                      mehrfache IGP 1, 2 und 3 Prüfungen

                                      Fährtenprüfungen:   FH1 und FH2

Der Gebrauchshundesport nach internationaler Prüfungsordnung, kurz IPO, ist eine Hundesportart mit langjähriger Tradition.

 

Eine Prüfung ist eine Art Triathlon und setzt sich aus den drei Teildisziplinen Fährtenarbeit, Unterordnung und dem Schutzdienst zusammen. Die Einsteiger in dieser Sportart können nach einer erfolgreichen Begleithundeprüfung der Reihe nach aufsteigend die Prüfungsstufen IPO1, 2 und 3 ablegen, wobei die Stufe 3 die höchste und anspruchsvollste Stufe ist. In dieser werden dann auch überregionale Wettkämpfe bis hin zur Weltmeisterschaften ausgetragen.

 

 


Abteilung A (Fährtenarbeit)

Die Fährtenhundprüfungen sind spezielle Prüfungen, bei denen der Hund nur in Fährtenarbeit vorgeführt wird. Hierbei wird insbesondere die Leistungsfähigkeit der Nase und der Konzentration des Hundes betrachtet.

 

Abteilung B (Gehorsam und Gerätearbeit)

Der Gehorsam bildet die Grundlage für das harmonische Zusammenwirken von Hundesportler und Hund. Im Training wird vom Hundeführer und Hund hoher körperlicher Einsatz verlangt, denn was in der Perfektion so ruhig und leicht erscheint, erfordert im Übungsstadium außerordentliche Konzentration und Fitness.

 

Abteilung C (Schutzdienstarbeit)

Dieser Sport ist hervorragend geeignet, um einen modernen Gebrauchshund sportlich auszulasten. Ein ausgeglichener Sozialpartner wird nicht nur im Sport positiv auffallen, sondern mit seiner Souveränität und seinem Gehorsam im Alltag glänzen.