· 

Vereinsprüfung beim VdH Gerlingen

Vereinsprüfung beim VdH Gerlingen am 21.10.2017

Am 21. Oktober war der große Tag, auf den sich alle unsere Prüfungsteilnehmer mit zahlreichen Trainingseinheiten vorbereitet und so manche Stunde auf dem Hundeplatz verbracht haben. Dieses Jahr gab es zum ersten Mal wieder neben den gewohnten Prüfungen wie Fährtenarbeit und Begleithundeprüfung eine Gebrauchshundeprüfung (IPO).

 

Der Schutzhundesport (VPG, IPO für Gebrauchshunde) teilt sich in drei Disziplinen. Die Ausbildung zum geprüften Schutzhund erfordert sehr viel kynologischen Sachverstand, Wissen über die Verhaltensweisen des Hundes, Selbstdisziplin, Einfühlungsvermögen und Sachverstand.

Die IPO Prüfung gliedert sich in 3 Abteilungen.

Im A-Teil wird vom Hund eine Fährtenarbeit verlangt.

Die Unterordnung -Teil B - ist die Grundlage der gesamten Ausbildung eines Hundes. Sie ist eine Erweiterung der Begleithundeausbildung und wird in der Schutzhundeprüfung von der Stufe 1 bis zur Stufe 3 immer anspruchsvoller. Hier müssen Hund und Hundeführer Harmonie und Teamgeist unter Beweis stellen. Es wird Lernvermögen, Intelligenz, Konzentrationsfähigkeit aber auch Sozialverhalten vom Hund gefordert.

Schutzdienst - Teil C. Bei der Ausbildung im Schutzdienst werden verschiedene Triebe des Hundes ausgenutzt und gezielt eingesetzt. In erster Linie sind das Gehorsam, Nervenstärke und Selbstbeherrschung in Belastungssituationen. Das ist auch der Grund, weshalb so gut ausgebildete Hunde nicht durch Beißunfälle auffällig werden.

 

In dieser Sportart stellten sich zur Prüfung: Elke Blessing mit ihrer Barina vom Münzenberg in der Prüfungsstufe IPO 2,Marc Schmickl mit D’Amera von der Flammenbrut, Gerhard Stuber mit seinem Dexter vom Sulzachgrund und Dirk Widmann mit Holly vom Erftblick in der Prüfungsstufe IPO 1. Als Newcomers beim Süddeutschen Hundesportverband haben sie ihr Können unter Beweis gestellt.

Elke Blessing holte sich mit ihrer Barina 272 Punkte die der Bewertung sehr gut entsprechen.

271 Punkte erkämpfte sich Marc Schmickl mit D’Amera und damit erreichte auch er die Bewertungsnote sehr gut.

Für Gerhard Stuber mit Dexter sollten es 182 Punkte werden.

Bei Dirk Widmann mit Holly reichte es leider nicht zu einer Bewertung. 

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt eine tolle Leistung erbracht.

 

Reine Fährtenarbeit wurde von Monika Würkner zuerst mit ihrer Paige vom Wilden Hain in der Prüfungsstufe IPO 2 Teil A und anschließend mit Jamie in der Prüfungsstufe FH 1 in sehr schönen sauberen Vorführungen gezeigt. Beide Hunde holten sich jeweils 94 Punkt und bekamen ein sehr gut für ihre erbrachten Leistungen. Gratulation für die hervorragende Arbeit.

Ein besonderer Dank geht an den Leistungsrichter Freddy Hauck, der mit seiner freundlichen, kompetenten, sowie fairen und sportlichen Art alle Prüfungshunde (und auch die Hundebesitzer) beurteilt und bewertet hatte.

 

Bei unseren Prüfungsteilnehmer, die die Begleithundeprüfung absolvierten, gab es im Vorfeld viel Aufregung mit zum Teil schlaflosen Nächten. Zur Prüfung stellten sich:

Tanja Kloos mit Snoopy, Victoria Reier mit Bonny, Laura Krafft mit Nala, Julia Feierabend mit Grace, Doris Simon mit Lissy und Alessia Spiegel mit Stella.

Die Anspannung bei allen Hundeführern war deutlich zu sehen – aber die gut vorbereiteten Hunde steckten das Nervenkostüm ihrer Hundeführer super weg und zeigten sich von ihrer besten Seite. Der Unterordnungsteil mit dem anschließenden Verkehrsteil wurde hervorragend unter den Augen des Leistungsrichters absolviert und somit gratulieren wir unseren neuen Begleithundebesitzern.

Leider hat es für zwei Prüfungsteilnehmer nicht gereicht, aber hier wird bei der kommenden Frühjahrsprüfung ein zweiter Anlauf genommen.

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an den Leistungsrichter Mario Schweichler, der die gezeigten Arbeiten sehr gut und transparent machte! Der VdH Gerlingen bedankt sich bei den Landwirten für das Gelände der Prüfungsfährten sowie bei allen Daumendrückern, Zuschauern, Helfern…usw.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0